Du bist Besucher Nr.:

 

bei

Norwegen erleben mit Norwegenerlebnisse.de
FlÄmsdalen

Ein Klick ins Bild fĂŒhrt zur nĂ€chsten Seite

Startseite
EinfĂŒhrung
Die Reisen
Über uns
Wissenswert
Service
Reiseziele
Verschiedenes
Links
Fotoshow
Wanderungen
GĂ€stebuch
Panoramio
Forum
Kontakt
Sitemaps
Impressum

FlĂ„msdalen – Wanderung von Myrdal nach FlĂ„m

FlÄm liegt am Aurlandsfjord, einem AuslÀufer des Sognefords in Fjordnorwegen. Das Gebiet der Kommune Aurland wiederum in der Region Sogn og Fjordane.

Wir sind von Myrdal nach FlĂ„m bereits 2 x gewandert. Im Jahr 2006 mit dem Rad und 2008 zu Fuß. Die 21 km lange Halbmarathon-Wanderung ist fĂŒr Jedermann geeignet und als leicht einzustufen. Wanderschuhe empfehle ich immer auf Norwegens Wegen, nicht nur wegen der 865 Höhenmeter welche man nach FlĂ„m runter lĂ€uft, nein auch wegen des bequemen Laufens und des sicheren Trittes.

ZunĂ€chst begibt man sich nach FlĂ„m auf den Bahnhof und löst ein Ticket der FlĂ„msbana nach Myrdal. Diese Normalspur-Eisenbahnlinie hat eine Steigung von 55 Promille; das entspricht einer Steigung von 1 m je 18 m LĂ€nge. Nirgendwo auf der Welt gibt es eine so steile normalspurige Reibungsbahn wie die FlĂ„msbana. Die FlĂ„msbana fĂ€hrt aller 1 bis 1,5 Stunden nach Myrdal wo diese Strecke endet, sie jedoch Anbindungen an die Fernstrecke Oslo - Bergen hat. Schon die Fahrt mit der Bahn wird zum Erlebnis.  Vom Bahnhof Myrdal in 865,5 Metern Höhe ist der Weg nach FlĂ„m gut ausgeschildert, erklĂ€rt sich aber von selbst. Vorbei an der Myrdal Fjellstove geht es noch einige Meter eben hin bis es den „Rallarvegen“, ehemaliger Versorgungsweg der Eisenbahnarbeiter, in Serpentinen hinunter geht. Wer mit dem Rad unterwegs ist sollte hier besondere Vorsichtig walten lassen. Der Weg hinunter zum FlĂ„mselvi ist fĂŒr die Fahrt mit „normalen“ FahrrĂ€dern nicht ungefĂ€hrlich. Wir haben unsere RĂ€der sicherheitshalber einige wenige Meter hinunter geschoben, so komisch das auch klingen mag. Neben dem ins Tal brausenden Myrdalsfossen zĂ€hlten wir insgesamt 21 Kehren auf dem steil hinab fĂŒhrenden Weg. Immer wieder hat man phantastische Fotomotive und einen tollen Überblick ĂŒber die Wahnsinns Bahnstrecke. Am Ende der Serpentinen stĂ¶ĂŸt man auf den „FlĂ„mselvi“. Der zĂ€hlt zu einem der ca. 600 norwegischen LachsflĂŒsse. Noch 17 km bis FlĂ„m. Der Rallarweg ist nun gut zu laufen und es gibt immer wieder schöne Fotomotive. So z.B. der KĂ„rsdalsfossen und weiter unten der Rjoandefossen. Zwischen den Stationen KĂ„rdal und Blomheller verlĂ€uft der Wanderweg sogar in einem etwas ĂŒber 100 m langen Tunnel. Es folgen außer diesen Beiden, noch weitere 4 Haltepunkte der FlĂ„msbana, auf der man in den Zug nach FlĂ„m steigen kann, wenn die Beine nicht mehr laufen wollen oder die Kinder nicht mehr können. Am Weg laden uns einige Rastmöglichkeiten ein, um unseren mitgenommenen Imbiss zu verzehren. Eine Einkehrmöglichkeit gibt es auf den 21 km nicht. Nach etwa 4 Stunden kommt man mit schönen Erlebnissen von der FlĂ„msdalen-Wanderung und tollen EindrĂŒcken zur norwegischen Ingenieurskunst der Bahnstrecke wieder in FlĂ„m an.

Am FlÄmselvi KÄrsdalsfossen

Mehr zur Rad-Wanderung 2006 hier.

Und mehr zur Wanderung  2008 hier.

Rjoandefossen Die FlÄmbahn kommt
Wanderungen
einige Tipps
Übersichtskarte
Kirkeporten
Fosselvfossen
Eggum
Reinebringen
Engenbreen
Torghatten
HÄgÄ
Sjurvarden
Runde
Sognefjell
Hulderstigen
Briksdalsbreen
Nigardsbreen
Utladalen
Feigumfossen
FlÄmsdalen
Husedalen
Preikestolen
Kjerag

Druck-Version

FlÄmsdalen Wanderung PDF-Datei zum ausdrucken und mitnehmen

norwegenerlebnisse.de ist eine nicht-kommerzielle und unabhĂ€ngige Informationsseite Web Design und Copyright © 2001-2017 by Joachim Beetz

Norwegen

Reisebeschreibung zu den Lofoten mit dem Wohnmobil. Nördlich des Polarkreises - im Land der Mitternachtssonne, wo der Urlaub zu dieser Jahreszeit um viele Stunden am Tag verlĂ€ngert wird. Steig ein und laß Dich ĂŒberraschen.