Norwegen erleben mit Norwegenerlebnisse.de
2.Woche

Ein Klick ins Bild fĂŒhrt zur nĂ€chsten Seite

Startseite
EinfĂŒhrung
Die Reisen
Über uns
Wissenswert
Service
Reiseziele
Verschiedenes
Links
Fotoshow
Wanderungen
GĂ€stebuch
Forum
Kontakt
Sitemaps
Impressum
Datenschutz

Tag 8:   Unsere  Tour am 26. Mai 2010

Am Morgen des 26. Mai fuhren wir nochmals hinein nach Kirkenes um die Ankunft des Hurtigruten Schiffes im östlichsten Zielhafen zu sehen. Dann ging es um 10 Uhr in Richtung Nordkap, wo wir nach 555 km bei herrlichstem Sonnenschein um 20 Uhr eintrafen.

Tag 9:   Unsere  Tour am 27. Mai 2010

Vom Nordkap ließen wir uns mehr oder weniger gegen 13 Uhr die 12 km hinunter rollen, nach SkarsvĂ„g, dem nördlichstem Fischerdorf der Welt. Sehr lohnenswert zum Kirkeporten zu laufen!

Tag 10:  Unsere Tour am 28. Mai 2010

Von SkarsvĂ„g fuhren wir am 28. Mai etwa 10:15 Uhr zur nördlichsten Stadt Europas (seit 1998), nach HonnigsvĂ„g. Nach einen Bummel durch die “Innenstadt” und zum Hurtigruten-Anleger ging es zurĂŒck durch den knapp 7 km Fjordtunnel aufs Festland. Unser Tagesziel war Hammerfest. Wir waren gegen 16 Uhr nach einer Rundfahrt durch die Stadt, dem Flughafen, dem Besuch des Aussichtspunktes “Salen” nach 230 Tageskilometern auf dem Campingplatz am Stadtrand. Dem einzigen Ort in Hammerfest ĂŒbrigens, von dem man die Mitternachtssonne sehen kann. Und das genossen wir ohne Wolken!

Tag 11:  Unsere Tour am 29. Mai 2010

Den Campingplatz in Hammerfest verließen wir um 10:30 Uhr und wollten bis nach Tromsþ. Da hatten wir uns aber mit der Zeit etwas vertan und haben am Oksfjord auf dem Campingplatz Sandnes eine Übernachtung eingelegt. Wir hatten ja immerhin Urlaub und waren nicht auf der Flucht. Angekommen nach 320 km gegen 7:30 Uhr konnten wir am Abend noch zu einer leichten 5 km Wanderung zum Fosselv-Fossen ansetzen.

Tag 12:  Unsere Tour am 30. Mai 2010

Am Morgen des 30. Mai setzten wir 10:30 Uhr unsere Fahrt nach TromsĂž fort. Die Straße E6 fĂŒhret uns an herrlichen Fjorden mit Alpen Ă€hnlichen Bergen entlang bis zum Abzweig, an der die E8 uns dann schnell bis TromsĂž transportierte. Gegen 14 Uhr waren wir in TromsĂž, unternahmen einen einstĂŒndigen Stadtbummel, bevor wir zum Lift fuhren der uns auf den 421 m hohen “Fjellheisen” brachte, welcher uns einen total schönen Blick ĂŒber die Inselstadt erlaubte. Abfahrt nach Besuch der Eismeer-Kathedrale gegen 17:30 Uhr. Wir fuhren noch zum MĂ„lsevfossen bei Bardufoss, aber der Campingplatz hatte ein sehr hinkendes Preis-Leistungs-VerhĂ€ltnis. Also weiter Richtung Narvik nach Bardu wo wir nach 440 km Tageskilometern eine super StellflĂ€che fanden.

Tag 13:  Unsere Tour am 31. Mai 2010

Start um 10 Uhr in Bardu mit Ziel Lofoten. E6 bis Bjerkvik und dort weiter auf der E10. Neu fĂŒr uns war die 2007 fertig gestellte Festlandsverbindung auf die Lofoten, welche sogar Mautfrei ist! Ankunft in Laukvik 17 Uhr, nach ausgiebiger Pause an der RaftsundbrĂŒcke um auf die Hurtigrute zu warten die 16:15 die RaftsundbrĂŒcke in sĂŒdlicher Richtung durchfĂ€hrt. Das waren 280 km.  

Tag 14:  Unsere Tour am 01. Juni 2010

Route 2010
Übersicht 2010
1. Woche
2.Woche
3.Woche
4.Woche
RĂŒckfahrt

Abfahrt in Laukvik 10 Uhr. Besuch und ausgiebiger Stadtbummel in SvolvĂŠr - der Lofoten “Hauptstadt”. Dann Fahrt bis HenningsvĂŠr und auch dort ausgiebiger Bummel. 16:30 Uhr zurĂŒck bis KabelvĂ„g auf einen klasse Campingplatz. 19:30 Uhr noch mal nach SvolvĂŠr um 20 Uhr die Ausfahrt der Hurtigrute zu erleben und 21 Uhr die Ankunft des nordwĂ€rts gehenden Schiffes auf das Foto zu bannen. Es kamen gerade einmal 100 km zusammen als wir gegen halb zehn auf unserem Campingplatz in KabelvĂ„g zurĂŒck waren.

zur Route der 3.Woche

zur nÀchsten Seite

norwegenerlebnisse.de ist eine nicht-kommerzielle und unabhĂ€ngige Informationsseite Web Design und Copyright © 2001-2018 by Joachim Beetz

Norwegen

Reisebeschreibung zu den Lofoten mit dem Wohnmobil. Nördlich des Polarkreises - im Land der Mitternachtssonne, wo der Urlaub zu dieser Jahreszeit um viele Stunden am Tag verlĂ€ngert wird. Steig ein und laß Dich ĂŒberraschen.