Norwegen erleben mit Norwegenerlebnisse.de
Insel Leka

Ein Klick ins Bild f√ľhrt zur n√§chsten Seite

norwegenerlebnisse.de ist eine nicht-kommerzielle und unabh√§ngige Informationsseite Web Design und Copyright © 2001-2018 by Joachim Beetz

Startseite
Einf√ľhrung
Die Reisen
√úber uns
Wissenswert
Service
Reiseziele
Verschiedenes
Links
Fotoshow
Wanderungen
Gästebuch
Forum
Kontakt
Sitemaps
Impressum
Datenschutz

Knapp 20 Minuten abseits der K√ľstenstra√üe befindet sich der F√§hranleger von Gutvik. Wiederum sind wir nach 20 min√ľtiger √úberfahrt √ľber das Nordmeer in Skei auf der Insel Leka angekommen. Zun√§chst warten wir bis das Hurtigruten Schiff an der Insel vor√ľber fuhr, welches von Br√łnn√łysund in s√ľdlicher Richtung unterwegs war. Wir hatten es bereits von der F√§hre aus entdeckt. Es war am 10. Juni gegen 19 Uhr die Nordkapp.

Die Anreise zur sagenumwobenen Insel Leka erfolgt mit dieser Autof√§hre, welche ganzj√§hrig verkehrt Leka liegt an der Namdalsk√ľste und ist eines der beliebtesten Angelparadiese Norwegens Zweimal am Tag kommt die Hurtigrute vorbei. S√ľdw√§rts gegen 19 Uhr, nordw√§rts gegen 22:30 Uhr Karin blickt von den Logenpl√§tzen des Campingplatzes hinunter auf die mit Leka verbundene Insel Mads√łya 8 Wohnmobil-Standfl√§chen mit einzigartig sch√∂nem Panorama findet man hier oben bei den Steinh√ľtten, welche ich in der Rubrik Campingpl√§tze 2013 zeige

Zun√§chst fanden wir ca. 2 km vom F√§hranleger unseren Fleck zum √úbernachten. Der Campingplatz ‚ÄúLeka Motell & Camping‚ÄĚ ist ein Paradies f√ľr sich, w√§hlt man einen der etwas teureren Pl√§tze auf der Anh√∂he bei den Steinh√ľtten. Von dort aus hat man eine einzigartig sch√∂ne Aussicht auf die untere Insel Mads√łya und das gegen√ľber liegende Festland. Wir begn√ľgen uns mit einem preiswerten Standort.

Die Br√ľcke f√ľhrt uns auf die flache Insel Mads√łya Auf Leka haben wir in kurzer Zeit viele Rehe gesehen. Hier eins was sich in sch√∂ner Umgebung zeigte Eine bl√ľhende Moltebeere neben einem interessant gemaserten Stein Wollgras kann man auch im Norden immer wieder auf sauren und moorartigen B√∂den finden Auf der 28 km langen Stra√üe die eine Rundfahrt auf der Insel erm√∂glicht befinden sich mehrere kleine Raststellen

Am Abend des 10. Juni wurde noch gegrillt und die n√§here Umgebung des Platzes und seine Anh√∂he erkundet. Hier √∂ffnete sich ein phantastischer Ausblick. Ebenso durften wir einen Rundgang im Steincenter machen. Anne Britt hat f√ľr uns eine Ausnahme gemacht, denn der Steincenter ist abends normalerweise geschlossen. Der Morgen geh√∂rte der Insel und einer Rundfahrt mit etlichen Stopps.

Die Insel k√∂nnte man auf der gut befestigten Stra√üe in weniger als 30 Minuten umrunden Wir lassen uns Zeit und halten oft an um so die Insel und ihre Sehensw√ľrdigkeiten zu entdecken Leka aussehen ist vielseitig. Hier im Nordwesten sieht vieles auf einmal anders aus Die Insel f√ľr Geologen sehr interessant Diese ockerfarbenen bis r√∂tlichen Serpentin Erhebungen geh√∂ren zu den j√ľngsten Gebirgsarten Norwegens
Hier befindet sich der einzige Ophiolith-Komplex Europas  Ophiolith ist kurz umschlieben ein aufgebrachter √úberrest ozeanischer Gesteinsph√§re	Ophiolithe Vorkommen die man auf Leka findet sind auch vom Oman, Zypern und Kalifornien bekannt und offenbar eine Seltenheit An Bruchstellen zeigt sich das von au√üen matt, ockerfarbene Gestein innen oft schwarz/gr√ľn und glitzernd Ein paar kleine, dieser interessanten Steine schm√ľcken zusammen mit anderen Gesteinsfunden aus Norwegen eine Ecke unseres Gartens

Die Insel Leka ist eine Geologische Besonderheit, welche durch die Verschiebung der ozeanischen Kruste so nur 4x weltweit vorkommt. Und zwar haben sich durch tektonische Vorgänge im damaligen Urmeer Iapetus die gesamten Massen der heutigen Insel Leka im Inneren der Erde gedreht. Man spricht davon, wenn man sich auf Leka bewegt, vom oberen Erdmantel bis ins innerste der Erde zu gelangen, jedoch dabei immer auf der Oberfläche der Insel zu bleiben. Die Insel hat sich sozusagen auf die Seite gelegt.

Ockergelbes Gestein mit roten Einschl√ľssen Beim Rundgang an einem der Rastpl√§tze an der Inselstra√üe im Norden der Insel mit √ľberwiegend Harzburgit-Gestein Kannst Du ihn auch sehen? Man kann hier wirklich viel Au√üergew√∂hnliches entdecken Sicher hat sich dieses Hain-Veilchen in dieser fremdartigen Umgebung verirrt
Das √úbersetzen mit der F√§hre auf die Insel Leka hatte sich gelohnt. Leka hat viel sehenswertes zu bieten und war diesen Abstecher wert Die F√§hre zum Festland verkehrt wochentags von fr√ľh bis abends im 1-2 Stunden Takt. Am Wochenende nicht ganz so h√§ufig W√§re da das Wasser nicht auf dem Bild, h√§tte das Foto es auch vom Mars sein k√∂nnen. Nur Leka ist sch√∂ner und man kommt auch sicher wieder zur√ľck ;-) Wie uns die Windfahne auf der Kirchturmspitze verriet, wurde die Kirche auf Leka im Jahr 1867 erbaut

Norwegen

Reisebeschreibung zu den Lofoten mit dem Wohnmobil. N√∂rdlich des Polarkreises - im Land der Mitternachtssonne, wo der Urlaub zu dieser Jahreszeit um viele Stunden am Tag verl√§ngert wird. Steig ein und la√ü Dich √ľberraschen.